Ein Role Model einer modernen Kaffeerösterei

Im Sport kann man einiges für das echte Leben lernen! Das haben meine Trainer immer gesagt. Auch für mich ganz persönlich und höchst subjektiv, gilt diese Aussage als absolut bewiesen. Diese Erkenntnis hier als Einleitung zu nutzten liegt nahe, ist aber ehrlicherweise nicht mehr als der Aufhänger, für eine Folge, auf die ich mich schon richtig lange freue.

Das ich überhaupt einen so simplen Aufhänger nehme liegt nicht an der Ermangelung spannenden Themen, die mein heutiger Geschprächs Partner mitbringt. Nein, es ist eher das absolute Gegenteil. In keinem anderen Thema könnte ich dem guten Herrn in nur einem Satz auch nur annähernd gerecht werden.

Heute stelle ich dir nämlich jemanden vor, der gemeinsam mit seinem Team, nicht weniger als ein absolutes Role Model einer modernen und verantwortungsvoll handelnden Kaffeerösterei aufgebaut hat und seit Jahren erfolgreich betreibt. Er selbst würde das wohl so niemals behaupten, ich darf das aber und mache es aus tiefster Überzeugung.

(Das hier ist übrigens kein in irgendeiner Weise bezahlter oder beauftragter Text. Nur um das gleich aus dem Weg zu räumen.) 

Um wen es geht?

Für diese Folge habe ich endlich den Hardi vor dem Mikro. Gemeinsam mit seiner Frau Steffi und einem großartigen Team, betreibt er die Kaffeerösterei Wildkaffee in Garmisch-Patenkirchen.

Das Logo der Kaffeerösterei Wildkaffee aus Garmisch Patenkirchen. Dreieckig mit abgerundeten Ecken. Im Oberen Teil steht der Schriftzug Wildkaffee, darunter: "Rösterei". In der unteren Hälfte ist die Spitze blau ausgefüllt mit einem weißen "W" aus dem zwei Blätter einer Kaffeepflanze wachsen. Das "W" ist kreisförmig umrandet mit weißen Punkten.

Steffi und Hardi waren beide Profisportler und sind über einige Umwege zum Kaffeerösten gekommen. Das dieser Weg, gerade in einer traditionellen Stadt wie Garmisch, nicht unbedingt der Leichteste ist, dürfte wohl jedem klar sein. Einige Eigenschaften aus der Sportlerzeit, wie die Fähigkeit Rückschläge einzustecken und der ständige Wille immer besser zu werden, helfen dabei natürlich erheblich.

Wie das alles kam und warum es ausgerechnet Kaffee wurde, erzählt mir Hardi im Interview. Außerdem unterhalten wir uns natürlich ausführlich über Kaffee.

Warum ist Wildkaffee ein Role Model?

In unserem Gespräch scheint auch eines ganz wunderbar durch und zwar seine entspannte, völlig bodenständige aber extrem fokussierte und professionelle Art. Aus meiner Sicht ist es auch genau das, was Wildkaffee so erfolgreich macht. 

Die Showrösterei der Kaffeerösterei Wildkaffee in Garmisch Patenkirchen in der Bahnhofstraße. 8 Ein sehr vorderer Raum. Auf dem Bild sieht man die Barista Bar mit matt blauem Dekor. Darauf stehen drei Mythos One Kaffee Mühlen, in die Bar eingebaut ist eine Mod Bar Espresso Maschine. Hinter der Bar sieht man ein gefülltes Warenregal, sowie eine Wandmalerei.

Gerade in den letzten Jahren ist die Aufmerksamkeit für „direkt gehandelten Kaffee, von Partnern auf Augenhöhe zu Preisen von denen alle Beteiligten leben können“, extrem gestiegen. Immer öfter steckt aber nicht mehr viel hinter den schönen Bildchen und Texten. Die Bemühungen der einen werden eben schnell die Werbung der anderen.

Einen Text, der genau nach einem solchen anmutet, könnte ich dir hier zwar auch schreiben, möchte es aber nicht. Denn seit ich Wildkaffee kenne gehen sie ihren eigenen Weg, machen bei dem ganzen Zirkus nur bedingt mit. Der Effekt und die ernsthafte Verbesserung der Umstände, bzw. Qualität und das handeln nach den eigenen Wertvorstellungen steht im Vordergrund, nicht die schönen Bilder.

Ich habe immer den Eindruck hier geht es darum mit dem Gesamtpaket zu überzeugen, statt nur die Oberfläche zu polieren. Überzeugen, statt verkaufen, sich und die Partner ständig weiterentwickeln und dabei stets sich selbst treu bleiben, scheint die Devise zu sein. 

Das alles finde ich einfach großartig!

Die schönen Bilder gibt es natürlich trotzdem, denn wer ernsthaften Mehrwert stiftet, für den springen dann eben auch echte Geschichten zum Erzählen heraus.

Einblicke in das Ganze habe ich in den letzten Jahren schon in diversen Kontexten gesammelt, weil ich in den unterschiedlichsten Konstellationen mit Wildkaffee zusammenarbeiten durfte. Für Firmen, privat, als Empfehlung, auf Messen, beim Kreieren von Kaffee und auch als Reisevermittlung, denn den Kontakt nach Guatemala habe ich über Hardi bekommen.

Ein echter Mehrwert

Genau hier wird in meinen Augen auch am besten klar, warum das alles im Fall von Wildkaffee deutlich mehr ist als nur gutes Storytelling. Zum einen ist das Standing, dass sie genießen, bei Lieferanten, Kollegen und Kunden herausragend. Das allein spricht schon für sich. 

Hardi Wild von Wildkaffee röstet in seiner Kaffeerösterei. Wir sehen ihn von vorne, während er über den Probennehmer prüft, wie lange der Kaffee noch in der Rösttrommel bleiben muss. Hardi trägt ein blaues Jeanshemd und eine dunkle Baseball Cap

Aber Hardi und sein Team stellen auch, seit ich sie kenne und mit Sicherheit auch schon länger, unglaublich viel auf die Beine und bringen echten Mehrwert für alle Beteiligten. Um ein beeindruckendes Beispiel zu nennen, picke ich mir hier mal das Rösterkranzl heraus. Ein Event bei dem sich Röster und Baristi aus Deutschland mit Produzenten und Exporteuren aus der ganzen Welt auf einen Fachaustausch in Garmisch treffen. Super lehrreich, super spannend, super lustig!

Oder auch die permanente Suche nach Überschneidungen mit anderen Themengebieten wie Wein, Spezialtäten Tee, um sich auszutauschen und weiterzuentwickeln. 

Wer sich mit Hardi unterhält merkt schnell, dass es ihm um viel mehr geht als um das reine Rösten von Kaffee. 

Schleim nicht so!

Ja, es fällt mir einfach unglaublich schwer diesen Text zu verfassen ohne dabei zu schwärmerisch zu klingen. Ich bin mir auch relativ sicher, dass es den ein oder anderen Menschen gibt, der vielleicht nicht mit diesen Wertvorstellungen und einer ehrlichen Art Geschäfte zu machen zurechtkommt. Da dies aber mein Blog ist und ich hier von meinen Erfahrungen berichte, ist es eben auch mein Blickwinkel.

Mich beeinflusst und beeindruckt die Art wie Wildkaffee seine Rolle in der Wertschöpfungskette interpretiert jedenfalls schon seit ich sie kenne. Ich kann die Werte und wie sie diese vertreten 1:1 unterschreiben. Aus diesem Grund sind sie für mich auch ein Role Model und genau deshalb wird es auch noch ein Interview mit Hardi geben für meine Reihe „Kaffeehandel – Licht und Schatten“. Sobald das veröffentlicht wird findest du den Link gleich hier.

Zusammengefasst

An einigen Stellen habe ich schon mal erwähnt, dass ich auf meiner eigenen Kaffeereise immer wieder das Glück hatte zur richtigen Zeit die richtigen Menschen zu treffen, die mich dann dankenswerter Weise geprägt haben. Einige davon hast du schon kennengelernt, Hardi, Steffi und das Team von Wildkaffee gehört ebenfalls in diese Riege.

Hier noch ein paar mehr Interviews mit Menschen aus dieser Riege: Christian, Goran, Michi 

Seit ich 2015 auf der Fafga das erste Mal ein Gespräch mit Hardi geführt habe, gab es keine Unterhaltung in der ich nichts gelernt habe. Von wie vielen Menschen kann man das schon sagen?

Wenn man auf Menschen und ihre Werke tifft, dann verliert man schnell aus den Augen, wie viel Arbeit schon hineingeflossen ist. So ist das auch bei Wildkaffee, das inzwischen in der Champions League spielt. Das es so gekommen ist, dabei hat den Wilds sicherlich ihre im Sport erlernten Herangehensweisen geholfen.

Wenn dich das genauer interessiert, dann höre unbedingt in unser Interview hinein und schau auch gerne mal in Garmisch vorbei und sag einen schönen Gruß vom Horst.

Danke fürs Lesen!

Links zur Folge

Lust auf einen Kaffee Workshop?

Mehr Content und eine Möglichkeit einfach mal Kaffee zu Unterstützten findest du hier:

Das Logo der Plattform Steady. Lila Hintergrund, darauf ein weißes S, was nochmals grau hinterlegt ist, wodurch eine Acht entsteht.

Für mehr Informationen schau doch auch gern hier vorbei:

Den Podcast findest du auch hier:

Wenn er dir gefällt, gib ihm auch gerne eine gute Bewertung auf

iTunes/Apple Podcast

Vielen Dank für das zur Verfügung stellen der Fotos an das Wildkaffee Team.

Geschossen wurden diese wunderbaren Bilder von Florian Generotzky.

Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien