GenussZeit Logo, Titelbild für Kaffee und Unternehmenskultur

Zu Gast bei Michael Hofirek

Inhalt

  • Ein inspirierender Hans Dampf
  • Gastrokonzepte und Unternehmenskultur
    • Der Teufel liegt im Detail
    • Beratung als Schlüssel?
  • Zusammengefasst

Wir machen uns gemeinsam auf den Weg zu einem Menschen, der nicht unbedingt den klassischen Kaffee Hintergrund hat, aber sehr interessante Sachen dazu beizutragen kann. Er hat zudem eine beeindruckende Karriere hingelegt und ist generell ein spannender Typ.

Wir unterhalten uns über Kaffee und Unternehmenskultur, Wertschätzung und natürlich seine eigene Geschichte. Ich nehme dich mit zu einem jahrelangen Wegbegleiter, genialen Chef und Macher. Wir besuchen heute den CEO von GenussZeit Michael Hofirek.

Ein inspirierender Hans Dampf

Ein Porträt von Michael Hofirek telefoniert. Er hat viele Einblicke in Kaffee und Unternehmenskultur

Wie immer in meinen Interviews, geht es auch diesmal darum den Menschen zu beleuchten. Das ist bei Michael gar nicht so leicht. Er ist ein ziemlich vielseitiger Typ und hat schon eine Menge Dinge gemacht in seinem Leben. Er ist aber nicht nur ein Macher, der blind delegiert, sondern einer, der von allem selbst eine Ahnung haben will – so auch von Kaffee. Genau das macht ihn, in meinen Augen, zu einer wirklich guten Führungspersönlichkeit.

Michael ist eigentlich gelernter Koch und hat sich über verschiede Stationen schnell weiterentwickelt. Gearbeitet hat er erst bei kleinen Unternehmen und später auch für Weltkonzerne und konnte so schon erste Einblicke in unterschiedliche Unternehmenskulturen bekommen. 

Nach einiger Zeit hat er dann selbst angefangen eine Firma aufzubauen. Diese ist inzwischen solider Mittelständler und verwöhnt viele tausend Gäste tagtäglich, seit 2008 auch mit Kaffee.

Unsere Wege haben sich 2013 getroffen, als ich an einer Kaffee Bar von ihm angeheuert habe. Er hat mir viele Türen geöffnet und sich gemeinsam mit mir tief in die Welt von Kaffee eingearbeitet.

Gastrokonzepte und Unternehmenskulturen

Gemeinsam haben wir in den letzten Jahren die unterschiedlichsten Unternehmenskulturen kennengelernt und Firmen bei der Umgestaltung ihres Kaffee und Gastronomiekonzepts unterstützt. Für mich eine sehr lehrreiche Zeit.

Gerade im direkten Vergleich sind die Unterschiede in der Herangehensweise an das Thema Gastronomie und Kaffee extrem aufschlussreich. Manch eine Firma nutzt bereits heute eine moderne Gestaltung ihres Konzepts zur Förderung der Unternehmenskultur. Besonders in Bezug auf die interne Kommunikation und Mitarbeiterbindung ist ein modernes Kaffee Konzept sehr wirkungsvoll. Warum das viele nicht nutzten?

Der Teufel liegt im Detail

In meinen Augen ist das ganz simpel. Es ist nicht die Kernkompetenz der Entscheider. In Bezug auf die Unternehmenskultur liegt das Thema Kaffee seit Jahrzehnten brach, zumindest, wenn es um echte Qualität und moderne Kaffee Konzepte geht.

Es gibt einen Haufen Maschinenhersteller, die ihre Maschinen verkaufen oder Röster die ihren Kaffee verkaufen. Fachberatung von Menschen die das Gesamtkonzept unabhängig vom Produkt sehen, gibt es selten. Das gibt es fast nur von Küchen- oder Unternehmensberatern. Da sind wir aber dann wieder außerhalb der Kernkompetenz. Dabei ist Kaffee wahnsinnig komplex und der große Unterschied liegt trotzdem oft im Detail.

Beratung als Schlüssel?

Wie gestalte ich den Workflow an der Kaffee Bar, wie baue ich ein richtiges Schulungssystem auf, wie gestalte ich die Räumlichkeiten, wie sichere ich die Qualität, welche Geräte brauche ich, was sind die richtigen Bohnen? Die Antwort auf solche Fragen zu finden kann viel Lehrgeld kosten.

Wir sprechen daher auch über die Möglichkeiten für Unternehmen und Gastronomen sich mit einer anständigen Beratung viel Geld zu sparen und gleichzeitig die Effektivität zu erhöhen. Gerade in Zeiten in denen sich die Arbeitswelt und Unternehmenskulturen im Wandel befinden ist das ein wichtiger Aspekt. 

Warum? Das erfährst du in Folge 4 meines Podcast „Kaffee und Unternehmenskultur“.

Eine Kaffee Bar als Zentrum der Unternehmenskultur
Eine Kaffee Bar ist oft Zentrum der Kommunikation.

Zusammengefasst

Michael hat eine Menge Erfahrung und Einblick in unterschiedliche Firmen und Unternehmenskulturen. Verbunden mit seiner großen Leidenschaft für Kaffee, ist er ein absolut perfekter Gast, um die Wechselwirkung dieser beiden Punkte zu betrachten.

Das Potential von Kaffee für eine gesunde Unternehmenskultur ist schwer unterschätzt. Das hat seine Gründe, diese kann man aber beheben und dieses tolle Lebensmittel für sich nutzen.

In unserem Gespräch geht es aber natürlich auch noch um viel mehr, wie unsere gemeinsame Entwicklung und vor allem Wertschätzung. Hör einfach rein, dieses Gespräch zusammenzufassen ist wirklich nicht leicht.

Mehr Informationen zu GenussZeit:

Web: genusszeit.com

Lust auf einen Kaffee Workshop?

Mehr Content und eine Möglichkeit einfach mal Kaffee zu Unterstützten findest du hier:

Das Logo der Plattform Steady. Lila Hintergrund, darauf ein weißes S, was nochmals grau hinterlegt ist, wodurch eine Acht entsteht.

Für mehr Informationen schau doch auch gern hier vorbei:

Den Podcast findest du auch hier:

Wenn er dir gefällt, gib ihm auch gerne eine gute Bewertung auf

iTunes/Apple Podcast

Tags

2 Responses

  1. Hallo Horst, bei Dir ist nicht nur die Leidenschaft beim Kaffee, sondern auch bei dem Thema neue Wege zu gehen. Macht immer wieder Spaß und Freude sich mit Dir auszutauschen.
    Kann nur jeden empfehlen sich in deine Hände zu begeben, ist man gut aufgehoben.
    Wünsche Dir viel Erfolg auf deinem Weg die Kaffeewelt neu zu interpretieren und erleben zu lassen.

    VG
    M.Hofirek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien