Ein Schokoweihnachtsmann im Glas, wartet auf die Zubereitung als Weihnachtskaffee Rezept.

Von Winterkaffee bis Café de la Olla

Man sieht den Atem in der Luft, der Frost glitzert auf den am Boden liegenden Blättern, in der Luft glitzern Schneekristalle, ja es ist so weit, es ist Winterzeit. Für viele Menschen der perfekte Moment, um sich gemütlich einzuigeln. Neben einer kuschligen Decke, dicken Socken und einem guten Buch, fehlt da nur noch eines: ein leckerer Winterkaffee.

Recherchiert man dazu im Internet, endet die Suche schnell bei „Pumpkin Spiced Latte“ und/oder komischen Sirup Kreationen. Schade, warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt, so nah?

In dieser Folge gebe ich dir Tipps, wie du aus den Dingen, die du zuhause hast, selbst leckerere Winterkaffee Rezepte zaubern kannst, gebe dir als Inspiration zwei von mir entwickelte Weihnachtskaffees mit auf den Weg und erzähle etwas zu wunderbaren Café de la olla.

Viel Spaß beim Lesen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Libsyn zu laden.

Inhalt laden

Kaffeerezepte selbst kreieren

Wie du weißt, bin ich großer Fan davon Dinge im Kaffee einfach mal auszuprobieren und zu experimentieren. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Kaffeerezepte selbst kreieren kann jeder Mensch, der eine Zunge besitzt.

Über die Jahre haben sich bei mir ein paar hilfreiche Erkenntnisse eingestellt, die ich dir heute auf deinen Weg mitgebe. In aller Ausführlichkeit findest du meine Herangehensweise im Podcast, hier fasse ich es dir kurz zusammen.

Auch Aromen sind zu komponieren wie ein Orchester.

Irgendwann ist dieses Wissen aus meinem Unterbewusstsein ins Bewusste gewandert. Seitdem sehe ich ein Getränk, oder auch einen Blend, immer wie ein kurzes Konzert eines Orchesters. Die einzelnen Instrumente sind wundervoll und dürfen glänzen. Oft werden aber noch mal ganz neue Großartigkeiten erreicht, wenn alles in einer wohl choreografierten Harmonie spielt.

Du brauchst von allem etwas.

Auch wenn du beispielsweise kein Fan von Säure im Kaffee bist, brauchst du einen Hauch davon, damit das Getränk am Ende wirklich rund schmeckt. Gleiches gilt für Bitterstoffe und Süße. Hab dein Ziel vor Augen, aber wenn etwas fehlt, probiere es mal mit einem Spritzer des gegenteiligen Aromas.

Geschmack ist mehr als schmecken.

Oft wird vergessen, dass wir nicht nur die Aromen wahrnehmen – was an sich schon sehr komplex ist – sondern auch die Textur und Temperatur fühlen. Auch dieser Eindruck mischt sich sensorisch in unsere Geschmackswahrnehmung. Gerade Winterkaffee Rezepte dürfen gern ordentlich Fülle haben. Dazu gibt es natürlich ein paar Tipps weiter unten.

Wenn dich Sensorik interessiert, bzw. wie wir schmecken, dann findest du mehr dazu in meinen Artikeln zur Sensorik. z.B Folge 22, oder Folge 40,

Rezepte für die kalte Jahreszeit

Ja, wer ausschließlich sortenreinen Kaffee trinkt und diesen auch um Himmels willen nicht verfälschen möchte, den locken die Kaffee Rezepte für die kalte Jahreszeit nicht wirklich hinterm Sofa vor. Aber mal Hand aufs Herz, ab und zu darf man doch auch mal so einer Leckerei frönen, oder?

Gerade jetzt sind wir nämlich kulturaromatisch auf Dinge sozialisiert, die wunderbar miteinander harmonieren. Mit anderen Worten der gemeine „Weihnachtsgeschmack“ und Kaffee passt einfach ganz hervorragend zusammen.

Deshalb wundert es mich auch sehr, dass es nur bei wirklich ernstgemeinter Recherche mal kreative Weihnachtskaffee Rezepte im Internet zu finden gibt. Dabei ist es doch so einfach.

Kakao, Schokolade, Nüsse und Kaffee bilden für mich doch schon völlig natürlich eine wunderbare Aromenwelt. Kaffees mit Noten von Kakao, Schokolade, oder Nüssen kommen weltweit mit Abstand am besten an. (Ich spreche dabei nicht von Sirup, sondern vom natürlichen Kaffeearoma).

Eine geradezu himmlische Abrundung des Ganzen bildet Orangenaroma. Dazu hatte ich vor etwa einem Jahr schon mal einen Post auf Instagram verfasst.

Aber auch Zimt, Nelken, Anis, Rum, manche Whiskys, Haselnuss Likör u.v.m., das den Weihnachtsgeschmack für uns ausmacht, geht mit vielen Kaffees eine herrliche Melange ein. Also trau dich das zu kreativen Rezepten für die kalte Jahreszeit zu kombinieren – richtig daneben liegen wirst du damit nie.

Meine Weihnachtskaffee Rezepte

Um dir auch ein bisschen was Handfestes zu liefern, habe ich mein Labor angeheizt und mal etwas angefangen zu spielen. Heraus kamen zwei Eigenkreationen und eine geliehene Idee.

In meinen „Rezepten für die kalte Jahreszeit“ habe ich natürlich Dinge genutzt, die ich zur Verfügung hatte. Als Kaffees haben mir der „einfach mal Espresso“ und der „einfach mal Kaffee Blend“ gedient.

Café Con Todo

Als erstes gibt es da den von mit „Café Con Todo“ genannten Mix. Das ist eine Kombination aus so ziemlich allem, was das Weihnachtsaromenarsenal so hergibt – daher auch der Name. In dieser Schweinerei treffen sich geschmolzene Zartbitterschokolade, leckerer kräftig schokoladiger Kaffee, Rum, Zimt, Sahne und Schokoraspeln. Parfümiert und dekoriert wird das Ganze mit Orange.

Condenso

Dann habe ich für dich den Condenso gemischt. Er heißt so, weil er mit gezuckerter Kondensmilch zubereitet wird. Das Ergebnis ist eher ein Dessert mit Kaffee. Für den Condenso füllst du eine Tasse, oder besser ein Glas, zu ca. ¼ mit der gezuckerten Kondensmilch und stellst einen kleinen Schokoweihnachtsmann in die Mitte davon (das geht natürlich auch mit normaler Schokolade). Auf den armen Kerl gibst du dann einen ordentlichen Teil starken dunklen Kaffee, ca. 2/4 des Glases. Dazu mischt du eine gute Prise Lebkuchengewürz und dekorierst alles mit leckerer Sahne und ein wenig Kakaopulver.

Der Café de la Olla

Diese Art der Kaffeezubereitung ist eigentlich eine traditionell mexikanische. Die Kombination der Gewürze passt aber ganz hervorragend zu unseren mitteleuropäischen Vorstellungen vom klassischen Weihnachtsgeschmack. Wobei es auch hier wie bei allen traditionellen Rezepten ist, das einzig Richtige gibt es nicht. Die Rezepte unterscheiden sich je nach Familie, bzw. eben wer sie wie weitergibt.

Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „Kaffee aus dem Topf/Pot“. Genau in einem solchen wird er nämlich auch zubereitet. Ursprünglich konnte man auf diese Weise den Kaffee vor allem lange warmhalten, bzw. wiedererhitzen, ohne dass er allzu eklig wurde. Ein Vorteil sowohl zuhause als auch im Feld für die Soldaten, wo er ebenfalls zum Einsatz kam.

Für den Café de la Olla, löst du einen Haufen Zucker in kochendem Wasser, gibst Nelken & Zimt dazu, lässt alles kurz köcheln, um am Ende alles noch mal mit Kaffee aufzukochen. Sobald der Sud fertig ist, gibst du alles noch durch ein Sieb und fertig ist dein Café de la Olla.

Zusammengefasst

Leckere Rezepte für die kalte Jahreszeit aus Kaffee zu basteln ist wirklich nicht schwer. Fast jeder hat die Zutaten für einen ganz individuellen Winterkaffee zuhause. Nichts gegen Pumpkin Spiced Latte & Co. aber wundervoll ist es doch, wenn man einfach selbst ein bisschen ausprobieren kann.

Ein paar Inspirationen für Weihnachtskaffee Rezepte hast du ja hier bekommen. Die genauen Anleitungen bekommst du gratis, als Dankeschön, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst (das geht hier ganz unten auf der Seite). Wenn du schon eingetragen bist, brauchst du nichts machen, das Rezept kommt zu dir geflogen.

Zeig deine Kreationen doch auch gern einfach mal her und inspiriere andere damit. Mache einfach ein Foto, teile es in deiner Story auf Instagram und markiere @einfachmalkaffee.

Tausend Dank fürs Lesen, Teilen und Supporten!

Links zur Folge

Lust auf einen Kaffee Workshop mit mir?

Unterstütze mich auf Steady:

Das Logo der Plattform Steady. Lila Hintergrund, darauf ein weißes S, was nochmals grau hinterlegt ist, wodurch eine Acht entsteht.

Für mehr Informationen schau doch auch gern hier vorbei:

Den Podcast findest du auch hier:

Wenn er dir gefällt, gib ihm auch gerne eine gute Bewertung auf

iTunes/Apple Podcast

.

Category
Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien