Kaffeetisch mit MacBook, als Darstellung eines Interviews mit einem Kaffee Pädagogen

Zu Gast beim Andi

Zu Kaffee kann man eine Menge lernen. Das Lernen ist ja auch Teil der Erziehungswissenschaften, welche auch als Pädagogik bezeichnet werden. Wow, was für ein gespannter Bogen, denn den Herren, den wir beide heute kennenlernen, der ist beides, Pädagoge und Kaffeefachmann.

Andi verbindet beides auf eine ganz eigene Art und ist damit ein wunderbares Beispiel für meine Theorie der bunten Menschen in der Kaffeewelt.

Fangen wir vorne an

Das schönste an einem eigenen Podcast ist, dass man ganz anders mit Menschen in Kontakt kommt und sie oft noch mal ganz anderes kennenlernen kann. So war das auch mit dem Andi, denn den ersten Kontakt gab es schon 2015 auf der Food & Life. Das ist die Messe, auf der in diesem Jahr die Deutschen Kaffeemeisterschaften stattgefunden haben, an denen ich in der Disziplin Latte Art teilgenommen habe.

Andi mit seinem Werkzeug für seine Pädagogik im Kaffee in der Hand.

Im alltäglichen Trubel vor dem großen C, waren die beruflichen Schnittmengen aber nicht so riesig – dachte ich. Schöner Weise kam durch einfach mal Kaffee wieder Leben in die Sache und wir haben uns auf einen Kaffee-Geek-Plausch verabredet. Das ist einfach immer spannend!

Was soll ich sagen, es war große Klasse und wir haben eine Menge ähnlicher Themen bearbeitet in unserer bisherigen Laufbahn. Das interessanteste daran ist, dass wir beide komplett unterschiedliche Hintergründe haben und auf unterschiedlichen Wegen in das Thema hineingewachsen sind. Das öffnet so viel Raum für einen kreativen Austausch.

Die Folge „Barista, Helden hinter der Bar?“ könnte dich auch interessieren

Aber nu mal Butter bei die Fische

Andi ist Pädagoge durch und durch. Er arbeitet in der Organisationsentwicklung und Teamberatung. Wenn man ihn sprechen hört, nimmt man auch sofort diese ruhige aber bestimmte Art einen guten Pädagogen wahr.

Seit seiner Jungen hat er aber auch eine sehr ausgeprägte Leidenschaft für Kaffee, was schlussendlich darin mündete, dass er sich hier verwirklichen wollte.

Das spannende daran ist, beide Themen kann man ja wunderbar miteinander kombinieren. Menschen begleiten, sie in ihrer Entwicklung fördern und das eben mit Kaffee. Kaffee-Pädagogik eben.

Die Leidenschaft zu lernen und lehren

Angefangen hat alles mit einem leckeren Espresso in der Küche einer Freundin. Nach diesem Erlebnis wollte Andi mehr wissen über die Möglichkeiten und funktionsweisen der schönen Maschinen, die leckeren Espresso produzieren.

Andi macht beim Verkosten ein lustiges Gesicht. Er schlürft, etwas das man auch als guter Pädagoge immer noch können muss im Kaffee

Also hat er sich kurzerhand autodidaktisch beigebracht sie zu zerlegen, zu warten und richtig zu bedienen. Entspannte 20 Siebträgermaschinen später ist er ein gut gebuchter Barista Trainer für Heimbaristi, bietet Caterings „auf schönen Festen“ an und berät Menschen auf ihrem Weg in die wunderbare Welt des Espressos zuhause.

Die meisten Kurse führt er für in München für Fausto und das GangundGäbe durch, hat aber auch seine eigene Firma, das Kaffeekollektiv MUC.

Was mich so absolut fasziniert hat ist, dass wir beide ja unterm Strich sehr ein sehr ähnliches Thema haben. Wir wollen beide Menschen dabei unterstützen persönlich zu wachsen und mehr Genuss im Leben zu haben. Das verknüpfen wir dabei beide mit einem Nachhaltigkeits- und Fairnessgedanken. Auf den ersten Blick beschäftigen wir uns also mit der gleichen Materie. Durch unsere unterschiedlichen Hintergründe und Arbeitsweisen ergibt sich dann aber ein riesiger kreativer Raum in dem wir uns austauschen können.

Zusammengefasst:

Zurecht kann man Andi als Kaffeepädagogen bezeichnen, was bei ihm jetzt mehr im Vordergrund steht, Kaffee oder Pädagogik, ist wie die Frage nach Henne und Ei.

Ich fand den Austausch mit ihm wahnsinnig interessant und bin gespannt, welche Ideen daraus noch erwachsen. 

Auch wenn du vielleicht eher der lesende Typ bist, sei dir an dieser Stelle sehr ans Herz gelegt den Podcast zu hören. Blog und Podcast unterstützden sich, so findest du hier Infos, die nicht in der Folge auftauchen, aber ein Interview in einem Artikel zu beschreiben ist, einfach kaum möglich.

Für mehr Informationen schau doch auch gern hier vorbei:

Infos zu Andi findest du vor allem auf seinem LinkedIn Account

Mehr Informationen zu einfach mal Kaffee:

Clubhouse: @einfachmalkaffe (ja, mit einem „e“)

Den Podcast findest du auch hier:

Wenn er dir gefällt, gib ihm auch gerne eine gute Bewertung auf

iTunes/Apple Podcast

Du willst einfach guten Kaffee?

Für Beratung, Kurse, Workshops, Webinare und andere Kaffeeprojekte, schreib mir.

Titelbild von Unsplash, thx Callum Shaw

Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien