guter Kaffee als ganze Bohne

Was ist für mich guter Kaffee

Inhalt

  1. Was ist der beste Kaffee?
  2. FAQ an den Barista
  3. Was bedeutet guter Kaffee?
  4. Gibt es dann überhaupt guten Kaffee?
  5. Zusammengefasst

Was ist der beste Kaffee?

Ein Lagerfeuer

Es ist eine lauwarme Sommernacht. Der Himmel ist sternenklar, in der Luft liegen dieser typische Spätsommerduft kurz nach Sonnenuntergang und leichter Rauch vom neben mir knisternden Lagerfeuer. Ich sitze auf einer Holzbank und unterhalte mich blendend mit Menschen, die ich an diesem Tag kennengelernt habe. 

Irgendwann fällt das Thema natürlich auch hier auf den jeweilig gewählten Weg der Finanzbeschaffung, sprich was man denn so arbeitet. „Ich mache Kaffee“, ist meine bewährte Antwort auf diese Frage. Auch diesmal entwickelt sich daraus ein lebhaftes und interessantes Gespräch, in das immer mehr Menschen einsteigen. Nach einer Weile fällt die Frage: „Wenn Du dich so viel damit beschäftigst, was der beste Kaffee?“

FAQ an den Barista

So oder so ähnlich wurde mir diese Frage schon wirklich, wirklich, wirklich oft gestellt und ich tue mir immer schwer sie zu beantworten. Nicht weil mir nicht ein Dutzend toller Röstereien oder beste Kaffees in den Sinn kommen würden, sondern weil der Fragende ja eine Antwort darauf haben will was in meinen Augen guter Kaffee ist. Nur was guter Kaffee ist, das ist bei einem Genussmittel wie Kaffee doch extrem von der subjektiven Wahrnehmung des Genießenden abhängig, oder?

Ziemlich früh in meiner Kaffeekarriere habe ich gelernt, dass meine Wahrnehmung von „gut“ eben doch eine ganz andere ist als bei der breiten Masse. Das liegt natürlich daran, dass ich viel mehr Vergleiche habe und mich da schon deutlich tiefer eingearbeitet habe.

Was bedeutet guter Kaffee?

Für mich habe ich, quasi intern, eine Definition festgelegt. Dabei gehe ich bewusst weg von der Beurteilung des Aromas oder Geschmacks, aus oben genannten Gründen.

Wenn ich von gutem Kaffee spreche dann geht es immer um Kaffee der vor allem 2 Bedingungen erfüllt:

  1. Er ist handwerklich solide produziert. 
  2. Er ist verantwortungsvoll produziert. 

Lass mich erklären wieso

Zu 1.) Handwerklich solide für guten Kaffee
Bester Kaffee auf dem Cupping Tisch

Kaffee ist ein Naturprodukt. Den genauen Geschmack und die genauen Eigenschaften zu kontrollieren ist sehr schwer bis unmöglich. Man kann aber mit dem richtigen Wissen und guten Praktiken vieles richtig machen. Dafür braucht man neben dem entsprechenden Wissen, auch ein großes Maß an Hingabe.

Die Fehlerquellen sind mannigfaltig und sie gehören dazu. Ganz fehlerfrei ist allein schon durch die wahnsinnig lange wertschöpfungskette im Kaffee, quasi unmöglich.

 Aber handwerklich solide ist möglich. Ich habe natürlich auch schon Kaffees getrunken, die nicht ganz so solide waren, aber eben in dem Moment völlig ausreichend, genauso habe ich handwerkliche spitzen Produkte probiert, die mir aber einfach nicht geschmeckt haben.

Zu 2) verantwortungsvoll für besten Kaffee

Kaffee bei dir auf den Tisch zu bekommen ist eine Menge Arbeit. Dabei ist es fast egal von welcher Qualität wir sprechen. Auch Plörre, die man kaum als Kaffee erkennen kann, mit einem Hauch von brennenden Reifen im Abgang, bedeutet eine Menge Arbeit. Steigende Qualität bedeutet unterm Strich nur noch mehr Arbeit.

Früher drückte sich das darin aus, dass Kaffee ein absolutes Luxusgut war. Kaffee Farmer waren in vielen Ländern unter den Gutverdienern. Das ist inzwischen – zum Großteil – nicht mehr so. Ganz und gar nicht. Kaffee ist eine Selbstverständlichkeit geworden und das Geld reicht vielen Produzenten kaum noch, um die Kosten zu decken. Anpassungen an den Klimawandel, die Möglichkeit auf Düngemittel zu verzichten ist für viele gar nicht möglich.

Gibt es dann überhaupt guten Kaffee?

Ja! Es gibt eine Menge toller Menschen und Projekte, die großartige Arbeit machen. Wie das aussieht, wo man sowas findet und noch viel mehr wirst du hier in diesem Podcast natürlich erfahren.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit im Kaffee findest du ab 26.01.21 in diesem Beitrag hier.

Guter Kaffee wird sortiert um bester kaffee zu werden. Das Bild ist zeigt die Hände eines Arbeiters auf der Farm, beim Kaffeesortieren

Zusammengefasst

Gerade wenn du noch am Anfang deiner Kaffeereise stehst, kann das alles etwas viel sein. Deswegen machen wir es hier ganz einfach: Guter Kaffee heißt für mich auch immer „nach meinem Wissen, solide produziert und verantwortungsvoll gehandelt. Für Mensch und Natur.“

Sollten wir uns mal am Lagerfeuer treffen, dann weißt du jetzt aber, was ich mit gutem Kaffee meine…und auch in all den spannenden Folgen die hier noch so kommen.

Danke tausendfach fürs lesen, lass dir deinen guten Kaffee schmecken und bis zum nächsten mal.

Mehr Infos zu einfach mal Kaffee findest du hier:

Podcast

Instagram

Facebook

YouTube

Category
Tags

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien