…ist es Menschen für guten Kaffee zu begeistern und ihnen die Welt zugänglich zu machen, die mich so sehr in ihren Bann zieht.


Für außerordentlich guten Kaffee braucht man nämlich weder die super teure, echt italienische Maschine, noch muss man tätowierter Bartträger mit zu kurzen Hosen sein (nichts gegen Tattoos und Bärte, ich besitze Beides selbst).

Jeder kann guten Kaffee genießen oder ihn in seinem Geschäft nutzen um bei Kunden einen wirklich bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Guter Kaffee funktioniert allein durch seinen Duft schon hervorragend als subtiler Weg, um die Herzen von Menschen zu erreichen.

Er hat so viel Potenzial, sowohl als USP für Unternehmen, als auch in Hinblick auf die Möglichkeit in den produzierenden Ländern – oft eher arme Regionen der Welt – einen wirklich positiven Einfluss zu nehmen.

Horst auf einem Steg mit einer Tasse Kaffee in der Hand.

Um dieses Potential jedem Interessierten zugänglich machen zu können, habe ich einfach mal Kaffee  gegründet. Dabei teile ich meine Begeisterung und mein Wissen, veröffentliche den einfach mal Kaffee-Podcast, biete Beratungen und Workshops, sowohl für Unternehmen, als auch Privathaushalte an. Ganz individuell zugeschnitten, unabhängig und produktneutral. 

Mir geht es darum, die Leidenschaft zu diesem besonderen Lebensmittel zu vermitteln und greifbar zu machen. Für jeden, ganz einfach und überall.